Aktuelles: Musik- und Kunstschule Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Aktuelles
Aktuelles

Infobereich

Hauptbereich

FINALE GRANDE

FINALE GRANDE

Mit dem Schuljahresabschlusskonzert „Finale Grande“ hielt die Städtische Musik- und Kunstschule einen musikalischen und künstlerischen Rückblick auf ein erfolgreiches Schuljahr.

In der Aula der Thomas-Morus Realschule zeigten Schülerinnen und Schüler ihr Können und boten ein abwechslungsreiches Programm. Traditionell zum Schuljahresende wurden auch Preise für besondere Leistungen verliehen. Eröffnet wurde das Konzert von den Geigerinnen Elisa Hess, Lea Mächtel, Katharina von Weyhrother und Sarah Kamuf. Sie erfreuten das Publikum mit dem barocken „Violin-Quartett“ von G. Ph. Telemann. Paul Bruckert überzeugte am Akkordeon mit der „Gavotte“ aus der „Französischen Suite Nr.5“ von J.S. Bach, während Raphaela Kleinhenz an der Querflöte ausdrucksvoll das „Andante C- Dur für Flöte und Klavier“ von W.A. Mozart musizierte. Das Saxophon-Trio Vanessa Ehrhardt, Sofia Hochmuth und Jule Wagner gefiel in der „Ballade“ von T. Bauer sowie in „American Patrol“ von F.W. Meacham. Ein Ausflug ins Pop-Genre erfolgte mit der Sängerin Thea Scholtes, die mit „Travelin soldier“ von D. Chicks und „If I ain’t got you“ von A. Keys das Publikum begeisterte, ebenso wie Oboistin Ines Ghassouli im 1. Satz aus der „Sonate für Oboe und Klavier“ von Paul Hindemith. Hannah Schwarz demonstrierte eindrucksvoll ihr  Können am Marimabaphon im zeitgenössischen „Listen“ von D. Zeta, während Klarinettist Florian Bauer gefühlvoll die „Romanza“ aus „Sonate für Klarinette und Klavier“ von F. Poulenc vortrug. Markus Widdermann begleitete die Solisten am Flügel. Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse Elke Bauer-Dittmann führten eine verkürzte Fassung der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß auf.  Die Sängerinnen und Sänger sowie der Chor überzeugten in ihren Partien und gaben ihr schauspielerisches Talent zum Besten. Pianist Markus Widdermann ersetzte das Orchester mit souveränem Spiel.

Vom Förderverein Forum überreichte Petra Rüppel die Forum-Förderpreise an Florian Braun (Klarinette), Hannah Schwarz (Schlagzeug), Raphaela Kleinhenz (Querflöte), Valeria Stimatini (Gesang), Alexandra Müller (Kunst), Vanessa Ehrhardt (Saxophon), Sophia Hochmuth (Saxophon) und Jule Wagner (Saxophon).

Hannah Schwarz erhielt von Hermann Dischinger auch den Hermann-Dischinger-Förderpreis.

Der Hermann-Kimling-Preis wurde an Daniel Hohm  (Klavier) verliehen, überreicht durch Bürgermeisterstellvertreterin Gabriele Pichlau. 

 

 

Infobereich

Schnellauswahl
schließen
Info Lesehilfe