Aktuelles: Musik- und Kunstschule Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Aktuelles
Aktuelles

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 10.01.2021

Ein Vierteljahrhundert an der Spitze der Musik- und Kunstschule

Dank und Anerkennung für Musikdirektor Alois Hirsch bei der Verabschiedung

An der Musik- und Kunstschule der Stadt Östringen ging jetzt vor kurzem eine Ära zu Ende, denn nach 25-jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Leiter der kommunalen Bildungs- und Kultureinrichtung wurde Musikdirektor Alois Hirsch mit Wirkung zum Jahreswechsel aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Bürgermeister Felix Geider dankte Hirsch, der an der Östringer Musikschule sogar insgesamt 37 Jahre als Lehrkraft – vorwiegend im Fach Klavier, aber auch in den Fächern Orgel und Theorie - tätig war, nun mit herzlichen Worten für seine hervorragende und stets zuverlässig geleistete Arbeit. Wie der Rathauschef dem inzwischen 64-jährigen gebürtigen Mühlhausener bescheinigte, habe er die Musik- und Kunstschule, die in den zurückliegenden Jahrzehnten viele Höhen, aber auch schwierige Phasen erlebte, „stets gut auf Kurs gehalten“.

Alois Hirsch war an der damaligen Östringer Jugendmusikschule einst im September 1983 als teilzeitbeschäftigte Honorarlehrkraft eingestellt worden. 1987 folgte die Übernahme auf eine Stelle als hauptamtliche Lehrkraft und zum 1. Januar 1996 wurde Alois Hirsch mit der Leitung der Schule betraut. Als Nachfolger von Musikdirektor Manfred Keller, der die einst 1972 gegründete Jugendmusikschule seit 1979 bereits zu prächtiger Blüte geführt hatte, gelang es Hirsch in den folgenden Jahren, das Angebotsspektrum insbesondere bei den Tasteninstrumenten und in der Ensemblearbeit noch weiter zu stärken und zugleich die Kooperationen mit anderen Einrichtungen, darunter die allgemein bildenden Schulen und die Kindergärten, nachhaltig auszubauen.

Zum Jahreswechsel 2020/2021 waren jetzt an der städtischen Musik- und Kunstschule Östringen, die sich zuletzt auch unter den schwierigen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie durch vielfältige digitale Lehr- und Unterrichtsformen gut behaupten konnte, insgesamt 24 Lehrkräfte beschäftigt. Mit ihren Angeboten inklusive der Ensembles und Kooperationen erreicht die Schule derzeit 868 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dies nicht nur innerhalb der Stadtgrenzen, sondern auch in benachbarten Kommunen.  

„Sie übergeben eine in Östringen beziehungsweise in der Region hoch angesehene und auch gut vernetzte Musik- und Kunstschule“, das hob Bürgermeister Geider vor diesem Hintergrund nun im Gespräch mit Musikdirektor Alois Hirsch hervor. Geider brachte sein Bedauern zum Ausdruck, dass die Verabschiedung wegen der momentan geltenden weitgehenden Kontaktbeschränkungen jetzt nicht in einem eigentlich angemessenen größeren Rahmen stattfinden konnte, und wünschte Hirsch für den nun folgenden nächsten Lebensabschnitt Gesundheit und Wohlergehen. Bei dem Termin dankte außerdem der Vorsitzende des bei der Stadtverwaltung bestehenden Personalrats, Bernhard Maier, dem scheidenden Schulleiter nachdrücklich für das stets kollegiale Zusammenwirken.

Seit 1. Januar liegt die Leitung der Musik- und Kunstschule Östringen in Händen von Marco Vincenzi, den der Gemeinderat schon im vorigen Sommer zum Nachfolger von Alois Hirsch gewählt hatte. br.

Infobereich

Schnellauswahl
schließen
Info Lesehilfe